Fridays for Future kündigt großangelegte Klimaproteste an: Sie liegen in unser aller Interesse!


In den nächsten Monaten soll es hunderte Protestaktionen im ganzen Land geben, sagt die Aktivistin Luisa Neubauer

70 Prozent, also mehr als zwei Drittel der Kohlendioxidemissionen weltweit, gehen auf das Konto von etwa hundert Unternehmen: Kohle-, Öl-, und Gaskonzernen.


Düsseldorf/Wien – Die deutsche Klimaschutzaktivistin Luisa Neubauer hat großangelegte Proteste der Fridays-for-Future-Bewegung angekündigt. "Wir werden in den nächsten Monaten in jeder Ecke des Landes und jeder Generation mobilisieren, hunderte Proteste organisieren und dafür sorgen, dass im besten Falle Menschen überall anfangen, die Klimakatastrophe – und die eigene Stimme bei der Wahl – so ernst zu nehmen wie möglich", sagte Neubauer der "Rheinischen Post" (Donnerstag). Vor der Corona-Pandemie habe die Bewegung im politischen und öffentlichen Bewusstsein viel erreicht und die Hoffnung gehabt, "dass sich dieses Bewusstsein dann in der realen Politik niederschlagen und materialisieren würde. So kam es nicht." (APA, 22.7.2021)

https://www.derstandard.at/story/2000128370348/fridays-for-future-kuendigt-gross-angelegte-klima-proteste-in-deutschland





WIR SIND FRIDAYS FOR FUTURE.


Die Klimakrise ist eine reale Bedrohung für die menschliche Zivilisation –

die Bewältigung der Klimakrise ist die Hauptaufgabe des 21. Jahrhunderts.

Wir fordern eine Politik, die dieser Aufgabe gerecht wird.


Fridays for Future: Das sind alle, die für unser Klima auf die Straße gehen. Die Klimastreik-Bewegung ist international, überparteilich, unabhängig und dezentral organisiert. Mach mit und werde Teil unserer Bewegung!

https://fridaysforfuture.de/


Bitte diesen Film ansehen, er zeigt, wer wusste, dass wir die Zukunft unserer Kinder zerstören und es trotzem gefördert hat, um seine Profite zu sichern: 70 Prozent, also mehr als zwei Drittel der Kohlendioxidemissionen weltweit, gehen auf das Konto von etwa hundert Unternehmen: Kohle-, Öl-, und Gaskonzernen.


https://www.internationale-friedensfabrik-wanfried.org/post/%C3%B6lfirmen-verschwiegen-der-%C3%B6ffentlichkeit-sie-wissen-seit-jahrzehnten-dass-sie-das-klima-zerst%C3%B6ren


Die Strategien der Tatenlosen zur Verhinderung von Klimaschutz über verdeckte Kampagnen: Wie bisher wirksame Maßnahmen zum Klimaschutz verhindert werden:

Treibhausemissionen: 70 Prozent, also mehr als zwei Drittel der Kohlendioxidemissionen weltweit, gehen auf das Konto von etwa hundert Unternehmen: Kohle-, Öl-, und Gaskonzernen.

https://www.internationale-friedensfabrik-wanfried.org/post/die-strategien-der-tatenlosen-zur-verhinderung-von-klimaschutz-%C3%BCber-verdeckte-kampagnen




50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen