Wollen sie Krieg provozieren? USA + NATO lehnen Russlands Forderung nach Stopp der Osterweiterung ab

US-Militär rechnet mit einem Krieg im Osten der Ukraine gegen Ende Januar, einem Versuch Russlands, um die Gebiete zu erobern, die mehrheitlich von Russen bewohnt werden, da der Westen auf friedlichem Weg Russlands Sicherheitsbedürfnisse konsequent ignorieren wird.

Nach der UNO-Charta müssen alle Konflikte friedlich und ohne Krieg gelöst werden. Dazu muss man aber auch die Interessen des Anderen berücksichtigen. Gestützt auf ihr überlegenes Militärpotential und im Interesse des Militärisch-Industriellen Komplexes für den Spannungen und Krieg immer eine Goldgrube sind, will der Westen die Einkreisung Russland und die Untergrabung seiner Sicherheit fortsetzen. Wollen sie Russland zeigen, dass es seine Interessen auf friedlichem Weg nicht durchsetzen kann und es zur Intervention provozieren? Der EX-Militär der USA, der von Anfang an gegen die Ausweitung der NATO war, hält das für wahrscheinlich, dass Russland militärisch reagieren wird. Wenn es dem Westen nur um die Souveränität der Ukraine ginge, könnte er einem Neutralitätsstatus a la Österreich oder Finnland zustimmen oder ihn vorschlagen; dazu braucht es keine NATO-Mitgliedschaft. Sie tun es nicht. Wenn es zum Krieg kommt sterben einmal mehr die Kleinen Leute beider Seiten. Und sie zahlen mit ihren Steuern die Aufträge für die Rüstungsindustrie. Und auch das Risiko der Eskalation zum Atomkrieg ist dann extrem und betrifft uns alle! Können wir keine Menschen auf die Straßen bringen, die sich diesem Kurs entgegenstellen?

Artikel zur Lage aus Antiwar.org aus den USA.


Russland will Garantien, dass die Ukraine nicht der NATO beitritt

von Dave DeCamp Posted onRussland, Ukraine

Am Freitag wiesen die USA und die NATO eine russische Forderung nach einem Stopp der Osterweiterung des Militärbündnisses zurück.


Inmitten der Spannungen um die Ukraine hat Russland den USA eine Reihe von Sicherheitsvorschlägen unterbreitet. Die wichtigste der russischen Forderungen ist die Garantie, dass die Ukraine nicht der NATO beitreten wird.


"Die NATO hat nie versprochen, keine neuen Mitglieder aufzunehmen; sie könnte und würde es nicht tun", sagte Außenminister Antony Blinken nach einem virtuellen Treffen der NATO-Außenminister.


Der NATO-Generalsekretär äußerte sich zu Beginn des Tages ähnlich. "Wir werden keine Kompromisse bei den Grundprinzipien eingehen, einschließlich des Rechts jeder Nation, selbst zu entscheiden, welchen Weg sie einschlagen will, einschließlich der Art der Sicherheitsvereinbarungen, denen sie angehören möchte", sagte er.


Vertreter der USA und Russlands werden am 10. Januar in Genf zusammentreffen, um über die Ukraine und andere Themen zu sprechen, und die NATO wird am 12. Januar Gespräche mit Moskau führen. Blinken warf Russland vor, mit unangemessenen Forderungen zu versuchen, die Diplomatie zu sabotieren.


"Sicherlich gehört es zu [Putins] Spielbuch, eine Liste mit absolut unvernünftigen Forderungen aufzustellen und dann zu behaupten, dass die andere Seite sich nicht darauf einlässt, und dies dann irgendwie als Rechtfertigung für ein aggressives Vorgehen zu benutzen", sagte Blinken.


Die Ukraine ist seit 2008 angehendes NATO-Mitglied und arbeitet mit der Allianz bei Militärübungen zusammen. Die Aufnahme der Ukraine in die NATO war nie ein Thema, als Viktor Janukowitsch von 2010 bis 2014 Präsident war. Nachdem er jedoch durch einen von den USA unterstützten Putsch gestürzt wurde, hat sich die Zusammenarbeit der USA und der NATO mit der Ukraine deutlich intensiviert.


Seit dem Staatsstreich von 2014 haben die USA der Ukraine mehr als 2 Milliarden US-Dollar an Militärhilfe zur Verfügung gestellt. Die USA und die NATO patrouillieren nun regelmäßig im Schwarzen Meer, und westliche Kampfflugzeuge fliegen ständig in dem Gebiet.

übersetzt aus: US, NATO Reject Russia's Call for Halt of Eastward Expansion - News From Antiwar.com

Stellungnahme des Ex-US-Militärs, der sagt, dass er mit seiner Position gegen einen Konfrontationskurs gegen Russland in der Minderheit war und von der US-Politik ignoriert worden ist:



59 Ansichten0 Kommentare