top of page

„Wie weiter nach dem Friedensaktionen am 1.10.2022?“ am heutigen Montag von 20.00 bis 21.30 Uhr.

Wie weiter nach dem Friedensaktionen am 1.10.2022?“ am Montag, 17.10.2022 um 20.00 bis 21.30 Uhr.

Anmeldung und Einwahldaten:



Nach der Anmeldung erhaltet Ihr/Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen zur Teilnahme an der Sitzung (Zugangslink).

Engagiert, kontrovers und auch erfolgreich (wenn auch sicher mit Einschränkungen) haben wir den dezentralen bundesweiten Aktionstag mit Demonstrationen und Aktionen in über 30 Städten vorbereitet und durchgeführt. Was hat der dezentrale bundesweite Aktionstag an Aktionen zusammengeführt, was waren Stärken aber auch Schwächen? Gemeinsam wollen die Überlegungen und Gedanken zusammentragen.

Wie soll es weitergehen in diesem Aktionsherbst? Warum waren wir nicht mehr, angesichts von Kriegen und Hochrüstung?

Wir sollten uns nach den Aktionen am 1.10 überlegen, wie wir uns als Friedensbewegung in die sozialen Auseinandersetzungen mit den vielfältigen Aktionen und Demonstrationen einmischen und besonders auch mit Anti-Kriegs- und Abrüstungsforderungen den 22.10 2022 vorbereiten zu dem u.a. ver.di, Campact, Greenpeace aufrufen.

Begrüßung. Willi van Ooyen (Bundesausschuss Friedensratschlag)

Wir schlagen kurze Inputs vor:

  • Frank Chudoba (DFG-VK Stuttgart) - angefragt

  • Reiner Braun (IPB)

  • Angelika Claussen (IPPNW)

Moderation: Jutta Kausch (FRIKO Berlin)

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung

Ukraine Initiative „Die Waffen nieder“ Hugo Braun, Reiner Braun, Claudia Heydt, Ralf Krämer, Willi van Ooyen, Christof Ostheimer, Peter Wahl

Hier findet ihr eine Druckvorlage für ein Flugblatt (vom Bundesausschuss Friedensratschlag und der Kooperation für den Frieden) das zum 22. Oktober 2022 bei den geplanten Sozialprotesten verteilt werden kann:




25 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page