top of page

Ukraine kontrovers

Aktualisiert: 7. März 2023

Wir beginnen den Diskurs dazu auf Facebook auf der Homepage der IFFW zu unserer Veranstaltung und mit unserem neu eingerichtete Forum: Ukraine kontrovers.



Kommentare zu meinem einleitenden Beitrag: Ich bin ein alter Mann und bereite diese Veranstaltung für den Verein vor allem vor. Wir hoffen, dass diese Veranstaltung etwas bewegen könnte; auch ein weiterer Schritt sein kann nach dem Manifest für den Frieden https://www.change.org/p/manifest-f%C3%BCr-frieden, um einen Gegenpol zu den Kräften aufzubauen, die nicht für sofortige Verhandlungen, sondern für einen Krieg bis zum Sieg eintreten. Wenn jemand von Euch Kraft und Zeit und Lust hat, die Veranstaltung mit zu organisieren, könnte sie vielleicht größer werden und mehr Gewicht bekommen, als wenn ich es mit einigen Wenigen allein vorbereite, Solidarische Grüße, Wolfgang: 0176-43773328

R.H. Lieber Wolfgang… Bin auch ein „alter Mann Mann“, nur haben mich meine 73 Lebensjahre zu einer anderen Einstellung geführt = Frieden mit der russischen Bevölkerung ja, mit Diktaturen nein! Die Geschichte hat mich etwas Anderes gelehrt;

1956 den Ungarn-Aufstand mit russischen Panzern beendet! Genauso 1968 den „Prager Frühling „ ! Etliche andere Staaten vereinnahmt! Bisherige Highlights ; Aleppo und die Ukraine! Die Amerikanische Politik wird wird an den Pranger gestellt ! Ohne die USA wäre ein Bernd Höcke 2023 der Nachfolger Hitlers Marshall-Plan und Rosinen-Bomber über Berlin schon vergessen??? 70 Jahre Demokratie und Frieden,gesichert durch die NATO auch? Und die AfD marschiert mit Alice Schwarzer und Sara Wagenknecht auch mit??? meine Antwort! Wolfgang LieberknechtLieber Rainer, ich rechtfertige den Angriff Russlands auf die Ukraine nicht. Ich werfe aber der NATO und insbesondere den USA vor, ihn bewusst provoziert zu haben. Und ich kritisiere auch die deutsche Politik. Mit Gorbatschow gab es die Chance zu einem demokratischen Aufbruch in der Sowjetunion. Dem haben wir die deutsche Vereinigung zu verdanken. Die deutsche und die US-Regierung haben der Sowjetunion als Gegenleistung dafür versprochen, russische Sicherheitsinteressen zu berücksichtigen und die NATO nicht Richtung Russland auszudehnen. Hier das Dokument auf youtube: https://www.youtube.com/watch?v=IwgLljPrPeY. Mit der Charta von Paris wurde 1990 der Aufbau eines gemeinsamen, demokratischen und sozialen Europas mit Russland beschlossen: https://de.wikipedia.org/wiki/Charta_von_Paris. Die USA haben das mitunterschrieben. Danach aber taten sie alles, den Aufbau eines "gemeinsamen europäischen Hauses" zu verhindern. Sie fürchteten um ihre globale Vormachtstellung, wenn westeuropäische Technik und russische Rohstoffe zusammenkommen. Gerade in Deutschland haben wir von diesem Zusammenkommen stark wirtschaftlich profitiert. Auf Drängen der USA wurden die Versprechen an Russland gebrochen. Das Militärbündnis rückte an die Grenzen Russlands vor. In den USA (und von Frau Merkel) gab es Warnungen, dass das zum Erstarken autoritären Denkens in Russland und zum Krieg führen werde. Genau das ist jetzt passiert und die Ukrainer sterben jetzt dafür. Dieser Krieg war vermeidbar, wenn der Westen sich an seine Versprechen gehalten hätte. Ich sehe die US-Politik anders als Du: Wir beide haben erlebt, wie die USA Vietnam angegriffen und Millionen Menschen getötet haben. Was Russland jetzt macht, hat die US-Regierung in vielen Ländern gemacht, in Afghanistan, Irak, Libyen, Vietnam, um nur einige aufzuzählen. Diese Politik hat wesentlich zur Flucht vieler Menschen nach Europa geführt. Und ist die USA wirklich auch im Inneren eine Demokratie? Der frühere US-Präsident Eisenhower hat vor der Macht des Militärisch-Industriellen Komplexes gewarnt, der wie eine Krake die Demokratie erwürge https://www.youtube.com/watch?v=RFWu3Oxo2pw, Spannungen schüre und im Frieden eine Gefahr für die Rüstungswirtschaft sehe. Und jetzt noch meine Meinung zum Krieg in der Ukraine: Russland kann nur besiegt werden, wenn man die Verwüstung des Landes und den Tod weiterer Hunderttausender Menschen in der Ukraine hinnimmt. Aber auch uns wird ein jahrelanger Krieg arm machen: Die beschlossene Aufrüstung und der Erhalt des Sozialstaates wird nicht Beides möglich sein: Die Armut wird massiv wachsen, weltweit tut sie das schon und so auch in Deutschland. In den Läden bekommt man jetzt schon die Tränen angesichts der Preissteigerungen. Sie alle verringern tagtäglich unsere Einkommen. Und ich glaube, dass wir die vielen Warnung vor einer möglichen Eskalation zu einem Atomkrieg ernst nehmen müssen. Er wäre das Ende der Menschheit. (U weist sicher, dass die USA mit einem Atomkrieg gedroht hat, als Russland 1962 das gemacht hat, was sie USA jetzt tut: Raketen an der Grenze des Konkurrenten aufzubauen, die der als Existenzbedrohung sieht. Damals sind wir nur durch Glück und dann Verhandlungen durch Kennedy und Grutschow unserem Untergang entgangen: https://www.youtube.com/watch?v=AoPZ9e0hKXU. Aus all den Gründen trete ich für einen sofortigen Waffenstillstand ein und ein Einfrieren des Konflikts und dann Vertrauensaufbau und Verhandlungen zwischen den Bürgerkriegsparteien in der Ukraine und zwischen der NATO und Russland. Dafür habe ich auch das Manifest für den Frieden unterschrieben: https://www.change.org/p/manifest-f%C3%BCr-frieden und laden wir ein zu diesem Friedensspaziergang am Ostersonntag: Wir wollen damit nicht die Schuldfrage für den Krieg klären oder uns auf eine Seite schlagen. Verantwortliche für diesen Krieg gab es auf vielen Seiten. Wir wollen unsere gemeinsamen Interessen in den Mittelpunkt stellen und beitragen, einen Ausweg zu finden, der verhindert, dass die Ukraine weiter und vielleicht bald ganz Europa verwüstet wird und dass immer mehr Menschen sterben.

Ihr könnt gern dort mitdiskutieren.


Auf dieser Seite haben wir jetzt das Forum Ukraine kontrovers eingerichtet. Dort könnte ihr mitlesen und Euch registrieren und mit diskutieren:


Forum "Ukraine Kontrovers''

Wir starten hiermit das Forum "Ukraine Kontrovers": Meldet Euch zu Wort mit Meinungsbeiträgen und Kommentaren „Kein Thema hat die Friedensbewegung bisher so tief gespalten wie der Ukrainekrieg. In dieser Rubrik wollen wir unvoreingenommen den unterschiedlichen Meinungen ein Forum geben. Jede(r) ist eingeladen sich zu äußern. Die Länge der einzelnen Beiträge sollte 15.000 Zeichen nicht überschreiten. Es ist wünschenswert, wenn sich die Wortmeldungen auf andere Meinungsäußerungen im Forum oder auf der IFFW-Website beziehen.“ Ihr könnt hier kommentieren oder uns Beiträge schicken an info@internationale-friedensfabrik-wanfried.org


22 Ansichten0 Kommentare

Commenti


bottom of page