top of page

Pistorius:Deutschland muss "kriegstüchtig" werden! Jetzt geht es um Krieg, nicht mehr nur Inflation

Deutschland muss kriegstauglich werden und sich auf den Angriff eines Aggressors vorbereiten. Wie ernst sind diese Worte des Bundesverteidigungsministers Pistorius zu nehmen? Besteht wirklich Kriegsgefahr? Ich sehe die Gefahr als sehr real an. Ein Abschuss von von NATO-Soldaten gesteuerten und von Nato-Staaten gelieferten Raketen auf Russland könnte uns bald zu einem Angriffsziel für Russland machen. Das meint Pistorius wohl mit der Gefahr eines Angriffs eines Aggressors. Ich denke immer an Gorbies Satz: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Werden sich genug Männer und Frauen finden, die für eine Änderung der Ukrainepolitik der Bundesregierung und der NATO eintreten? Wir es genug Menschen geben, die so viel außerparlamentarische Kraft aufbauen können, dass die Regierung umschwenken muss und einen Waffenstillstand und Verhandlungsfrieden einfordert? Kann man sich dazu mit Kräften in anderen NATO-Staaten zusammenschließen?




Wollen wir wirklich, dass Deutschland bald Zerstörungen erleidet? Wir sehen doch in an den Bildern aus den Kriegsgebieten, welch großes Leid Krieg bedeutet. Und entgegen den Meldungen in unseren Medien, hat nicht nur eine "böse Seite" die Kriege zu verantworten, die nur besiegt werden müsse.

Alle, die diese Gefahr einer Eskalation sehen, sollten sich jetzt wehren und von der Regierung fordern, den möglichen Marsch in einen Krieg zu stoppen.


Warum ist die Gefahr jetzt so groß?

Entgegen der Meldungen, die von ukrainischen Fortschritten an der Front berichten, gibt es immer mehr Berichte darüber, dass die ukrainische Gegenoffensive gescheitert ist. Die Ukraine hat danach keine militärischen Möglichkeiten, die von Russland kontrollierten Gebiete zu erobern.


Die unabhängig recherchierenden und berichtenden ehemaligen US-Offiziere, Douglas Macgregor und Scott Ritter berichten dies seit vielen Monaten. Auch einige ehemalige deutsche Offiziere teilen diese Einschätzung. Sie werden von den Medien ignoriert. Uns suggerieren Medien und Politik stattdessen: Der Krieg wird euch nicht oder kaum betreffen, denn die Ukraine wird bald gewinnen und dann endet der Krieg mit der Niederlage Russlands.


Douglas Macgregor meint, dass die Ukraine so schwere Verluste bei ihrer Gegen-Offensive erlitten habe, dass sie im Krieg keine Chance mehr hat und eigentlich nie hatte. Er glaubt eher an kommende russische Offensiven, mit denen Russland die von ihm kontrollierten Gebiete in der Süd- und Ost-Ukraine ausweiten werde.


Der Westen und die Selenkij-Regierung würden die sich abzeichnende Niederlage aber nicht zugeben wollen. Sie seien nicht bereit, einer Beendigung des Krieges durch Verhandlungen zuzustimmen. Sie erklären, dass sie bis zum Sieg, der Vertreibung Russlands aus der Ukraine, kämpfen lassen wollen.


Nachdem sie am Boden nicht weiterkämen, wachse die Gefahr, dass die Krim und dann auch Städte in Russland von der Ukraine direkt angriffen werden. Das könnten sie aber nicht, ohne direkte Mitwirkung von NATO-Staaten und NATO-Soldaten. Wie lange würde Russland das tolerieren, wenn viele Raketen einschlagen würden? Wann würde Russland die Staaten als Feindstaaten betrachten und attackieren, die die Raketen liefern und bei ihrem Einsatz helfen?


Wollen wir das abwarten und hoffen und glauben, dass das schon nicht so kommen wird?

Ich denke immer an Gorbies Satz: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Werden sich genug Männer und Frauen finden, die für eine Änderung der Ukrainepolitik der Bundesregierung und der NATO eintreten? Wir es genug Menschen geben, die so viel außerparlamentarische Kraft aufbauen können, dass die Regierung umschwenken muss und einen Waffenstillstand und Verhandlungsfrieden einfordert? Kann man sich dazu mit Kräften in anderen NATO-Staaten zusammenschließen? Geht es jetzt nicht um mehr als die Frage, wer ist schuld am Krieg, sondern darum ein Sterben hier zu vermeiden und das der Ukrainer und Russen möglichst bald zu beenden.


Wolfgang Lieberknecht


Hier zum Video von Macgregor, den als Botschafter der USA in Deutschland vorgesehen war und in Russland und der Ukraine gut vernetzt ist; leider nur in Englisch: Macgregor: Eskalationsgefahr in Ukraine zum großen Krieg größer als je zuvor (internationale-friedensfabrik-wanfried.org)







62 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page