top of page

US-Regierung tötet in Somalia und eskaliert Krieg in Ost-Afrika - AFRICOM in Stuttgart organisiert`s

ARTIKEL VON antiwar:com. US-Bombenangriff auf Somalia: 13 Al-Shabaab-Kämpfer getötet

Der Angriff ist der zweite innerhalb einer Woche und signalisiert eine Eskalation des Krieges

von Dave DeCamp


Die USA haben am 14. August einen Luftangriff in Somalia geflogen, den zweiten innerhalb einer Woche, und damit signalisiert, dass die Regierung Biden den Krieg der USA gegen al-Shabaab eskaliert.


Das US-Afrika-Kommando (AFRICOM) gab den Luftangriff am Mittwoch bekannt und behauptete, er habe 13 Al-Shabaab-Kämpfer getötet. Nach Angaben des Kommandos richtete sich der Angriff gegen Al-Shabaab-Mitglieder, die somalische Regierungstruppen an einem abgelegenen Ort in der Nähe von Teedaan (Somalia) angriffen.


AFRICOM teilte mit, dass nach einer ersten Einschätzung keine Zivilisten verletzt oder getötet wurden, doch ist das Pentagon dafür bekannt, die Zahl der zivilen Opfer in Somalia stark zu unterschätzen.


Der letzte von AFRICOM angekündigte US-Luftangriff in Somalia fand am 9. August statt, davor am 17. Juli. Die Eskalation erfolgte, nachdem Präsident Biden die Entsendung von bis zu 500 Soldaten in das ostafrikanische Land angeordnet und damit eine von der Trump-Regierung vorgenommene Reduzierung der Truppenstärke rückgängig gemacht hatte.


Durch den Abzug der Trump-Administration aus Somalia wurden Truppen in die Nachbarländer Dschibuti und Kenia verlegt, so dass der Drohnenkrieg fortgesetzt werden konnte. Allerdings hat Biden im Vergleich zu seinem Vorgänger deutlich weniger Einsätze in Somalia durchgeführt.


Im Jahr 2020 kündigte AFRICOM 52 Luftangriffe in Somalia an. Unter der Regierung Biden hat das Kommando bekannt gegeben, dass es Somalia neunmal bombardiert hat, obwohl auch die CIA Angriffe in dem Land durchführen könnte, die noch geheimnisvoller sind als die AFRICOM-Operationen und über die nicht berichtet wird.


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)



79 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page