top of page

Nein zur Eskalation des Westens im Ukraine-Krieg. Es ist dringend notwendig, jetzt zu protestieren.

Angesichts der dramatischen Verschärfung des Stellvertreterkrieges der NATO in der Ukraine und die sich immer schneller drehende Eskalationsspirale

  • durch die Angriffe auf die russischen Atomwaffen Frühwarnsysteme, die eine nukleare Konfrontation in Europa und eine weitere Eskalation bis zu einem Weltkrieg in den Bereich des Möglichen rücken

  • durch die Zustimmung der Bundesregierung, NATO-Waffen auch modernster Art direkt gegen russisches Territorium einzusetzen

  • durch die geplante Entsendung von Truppen aus NATO-Ländern in die Ukraine

rufen wir die Friedensbewegung und alle friedensliebenden Menschen auf: Organisiert Proteste, geht auf die Straße, positioniert Euch lautstark gegen diese dramatische Verschärfung, wo immer ihr könnt, verweigert auch b ei den Europawahlen Eure Stimme dem Wahnsinn von Militarismus, Kriegstüchtigkeit und Hochrüstung.

Wir brauchen Diplomatie, Verhandlungen und Waffenstillstand anstatt immer mehr und immer gefährlicherer Waffen und keine Gewöhnung an die vielbeschworene Kriegstüchtigkeit.

 

Berlin/Frankfurt 31.05.2024

 

Weitere Informationen:

Reiner Braun 0172 2317474

Jutta Kausch 0162 1966945

 

 

Initiative „Nie wieder Krieg – Die Waffen nieder

Yusuf As, Reiner Braun, Wiebke Diehl, Andreas Grünwald, Claudia Haydt, Rita Heinrich,Jutta Kausch-Henken, Ralf Krämer, Willi van Ooyen, Christof Ostheimer, Peter Wahl



 

14 Ansichten0 Kommentare

Comentários

Não foi possível carregar comentários
Parece que houve um problema técnico. Tente reconectar ou atualizar a página.
bottom of page