Israelkritik? Der Israeli Moshe Zuckerman: "Juden, Zionismus und Israel sind drei paar Schuhe"

Die frühere israelische Bildungsministerin Shulamit Aloni enthüllte in diesem Interview 2002: Der Vorwurf des Antisemitismus ist "ein Trick" um Kritik an Israel zu unterdrücken. "Ich hasse es, Dinge zuzudecken, die offen sein sollten." Sie engagierte sich dafür, einen Dialog mit den Palästinensern herzustellen, in der Hoffnung, eine dauerhafte Friedensregelung zu erreichen. Sie setzte sich für die Menschenrechte in den besetzten palästinensischen Gebieten ein. Sie verteidigte die Verwendung des Wortes "Apartheid" durch US-Präsident Jimmy Carter im Titel seines Buches "Palestine: Peace Not Apartheid."

Shulamit Aloni war eine israelische Politikerin, sie starb 2014. Sie gründete Bürgerrechtsbewegungen und war in mehreren Regierungen Bildungsministerin. Während der gesamten 1970er Jahre versuchte Aloni, einen Dialog mit den Palästinensern herzustellen, in der Hoffnung, eine dauerhafte Friedensregelung zu erreichen.

Nach der Unterzeichnung des Osloer Abkommens im Jahr 1993 drückte Aloni ihre Gefühle aus, dass die Abkommen ein positiver Wendepunkt von historischem Ausmaß waren. Nach dem von Baruch Goldstein verübten Massaker an 29 Muslimen in Hebron im Westjordanland am 25. Februar 1994 forderte Aloni die Vertreibung der jüdischen Siedler aus Hebron. Aloni war Vorstandsmitglied von Yesh Din, einer 2005 gegründeten Organisation, die sich für die Menschenrechte in den besetzten palästinensischen Gebieten einsetzt.

aus: https://en.wikipedia.org/wiki/Shulamit_Aloni





76 Ansichten0 Kommentare