Der Kapitalismus hat positive Seiten, aber insgesamt hat er mehr Fluch als Segen gebracht

Was sind die sozialen Folgen des Kapitalismus?

Artikel geteilt von


Der Kapitalismus oder die wirtschaftliche Entwicklung hat einige positive Folgen mit sich gebracht, die im Folgenden aufgeführt sind:


(i) Hoher Lebensstandard:

Der Kapitalismus ist das Produkt der Industrialisierung. Die Industrialisierung hat die Produktion gesteigert. Jetzt müssen die Menschen nicht mehr für Brot schuften, wie sie es in den primitiven Tagen taten. Die lebensnotwendigen Güter sind leicht verfügbar.


(ii) Wirtschaftlicher Fortschritt:

Der Kapitalismus hat die Menschen dazu gebracht, die natürlichen Ressourcen mehr und mehr auszubeuten. Die Menschen strengen sich sehr an, um Geld zu verdienen. Dies hat zu vielen Erfindungen im Bereich der Industrie, der Landwirtschaft und des Handels geführt, die zum wirtschaftlichen Fortschritt beigetragen haben.


(iii) Austausch von Kultur:

Der Kapitalismus hat zu internationalem Handel und Austausch von Know-how geführt. Die Menschen in den verschiedenen Ländern haben sich einander angenähert. Die Entwicklung der Verkehrs- und Kommunikationsmittel hat die Kontakte zwischen den Völkern der Welt erleichtert und so zu einem Austausch von Ideen und Kultur geführt.


(iv) Fortschritt der Zivilisation:

Der Kapitalismus war ein Instrument zur Erfindung neuer Maschinen und zur Steigerung der Produktion von materiellen Gütern. Der Mensch ist heute zivilisierter als seine Vorfahren.


(v) Verringerung der Rassenunterschiede:

Der Kapitalismus hat auch zum Abbau von Unterschieden aufgrund von Rasse, Glaube, Kaste und Nationalität geführt. In der Fabrik arbeiten Arbeiter und Beamte, die verschiedenen Kasten angehören, zusammen und arbeiten Schulter an Schulter. Die Vermischung der Kasten ist ein Nebeneffekt des Kapitalismus.


Aber trotz der oben genannten guten Folgen hat sich der Kapitalismus als Fluch und nicht als Segen erwiesen. Seine schlechten Auswirkungen sind die folgenden:


(i) Gier nach Reichtum:

Der Kapitalismus basiert auf der Gier nach Reichtum. Er hat den Reichtum auf den Sockel einer Gottheit gehoben. Reichtum ist das A und O des menschlichen Lebens geworden. Der moderne Mensch ist verrückt nach Reichtum. Er will mit allen Mitteln mehr und mehr Reichtum erwerben. Die Idee der Moral geht nicht in die Mittel des Erwerbs ein. Das hat zu moralischer Degeneration geführt.


(ii) Zerstörung der menschlichen Werte:

In einer kapitalistischen Ordnung wird alles am Reichtum gemessen. Alle Werte des menschlichen Lebens wie Liebe, Mitgefühl, Wohlwollen, Liebe und Zuneigung werden in Form von Silbermünzen bewertet. Jeder Mensch will das Maximum bekommen. Das einzige Kriterium ist der Reichtum, nicht der Wert.


(iii) Materialismus:

Im Kapitalismus manifestiert sich der Materialismus in seiner extremen Form. Religion und Spiritualität verlieren ihre Kraft. Die Religion wird zum Opium der Menschen. Religion wird zur Heuchelei. Die Großkapitalisten sparen Unmengen von Rupien an Steuern durch Beiträge zu fiktiven karitativen Einrichtungen. Während es den Menschen an Waren mangelt, horten die Kapitalisten sie, um die Preise in die Höhe zu treiben.


(iv) Künstlichkeit:

Der Kapitalismus hat die moderne Kultur in reine Künstlichkeit verwandelt. Heute gibt es eine falsche Höflichkeit. Man findet keine Höflichkeit und keine menschliche Note mehr. Sogar in der Kunst und der Literatur kann man falsches Prestige, reine Künstlichkeit und reine Werbung sehen, ganz zu schweigen von der Ernährung, der Kleidung, der Sprache usw. Das Leben ist heute künstlich geworden.


(v) Betonung von Sex:

Die kapitalistische Kultur legt den Schwerpunkt auf den Sex. Die Ehe ist zu einer bloßen Vereinbarung zur Befriedigung des Sexualhungers geworden. Die Kapitalisten werben für ihre Waren durch die Zurschaustellung von Sexualtrieben. Literatur und Filme sind auf sexuelle Leidenschaft ausgerichtet. Voreheliche und außereheliche sexuelle Beziehungen sind auf dem Vormarsch. Dem Menschen fehlt es an Selbstbeherrschung.


(vi) Ungleichgewicht im sozialen System:

Der Kapitalismus hat zu einem Ungleichgewicht im sozialen System geführt. Er hat es versäumt, sich auf das Wohl der Gesellschaft einzustellen. Er hat die Kluft zwischen den Besitzenden und den Habenichtsen vergrößert und eine unersättliche Gier nach Reichtum unter den Menschen hervorgerufen.

Sie hat die Lebenseinstellung der Menschen verändert. Reichtum ist zu einem wichtigen Statuskriterium geworden. Er hat zur moralischen Degeneration des Menschen geführt. Es ist offensichtlich, dass der Kapitalismus die moralische Entwicklung des Menschen nicht herbeigeführt hat. Er ist sowohl für die Gesellschaft als auch für den Einzelnen schädlich. Kurz gesagt, er hat sich für die Menschheit als Fluch und nicht als Segen erwiesen. Karl Marx war sein erbitterter Kritiker.

What are the social consequences of capitalism? (preservearticles.com)









12 Ansichten0 Kommentare