top of page

Liebe Kolleginnen und Kollegen aus aller Welt...."DRINGENDER DENN JE: STOPPT DIE GEFAHR EINES ATOMKRIEGS!"DER MEXIKANISCHE KONGRESSABGEORDNETE ROBLES SCHREIBT EINEN OFFENEN BRIEF AN ALLE PALAMENTARIER


12. März 2024 (EIRNS) – Der mexikanische Kongressabgeordnete Benjamín Robles Montoya hat den folgenden "Brief an aktuelle und ehemalige Gesetzgeber der Welt" auf seinem Briefkopf der Abgeordnetenkammer, LXV. Legislaturperiode, veröffentlicht. Es ist auf den 13. März 2024 in Mexiko-Stadt datiert.


Der Appell:

Liebe Kolleginnen und Kollegen aus aller Welt,

Vor eineinhalb Jahren veranstaltete eine Gruppe aktueller und ehemaliger Abgeordneter Mexikos und anderer Länder auf der ganzen Welt eine Reihe von internationalen Seminaren zum Thema: "Stoppt die Gefahr eines Atomkriegs!"


Im November jenes Jahres verbreiteten wir einen dringenden Aufruf an unsere Kollegen, derzeitige und ehemalige Gesetzgeber der Welt, "sich dieser Anstrengung anzuschließen, die wir gestartet haben, um alle Weltbürger aufzufordern, sich ebenfalls zu vereinen, um eine neue internationale Sicherheits- und Entwicklungsarchitektur zu schaffen, die die Sicherheitsinteressen aller Nationen respektiert und das Recht auf Wohlergehen und wirtschaftliche Entwicklung aller Menschen auf dem Planeten garantiert".

Heute, 18 Monate später, ist es dringender denn je, dass wir mobilisieren, um die Gefahr eines Atomkriegs zu stoppen, und dass wir diese Anstrengungen verdoppeln, bevor es zu spät ist. Der Krieg in der Ukraine steht kurz davor, sich in eine direkte Konfrontation nicht nur zwischen Waffen, sondern auch zwischen NATO-Truppen, die direkt auf ukrainischem Territorium stationiert sind, und Russland zu entwickeln. Und jetzt hat Netanjahus Völkermord am palästinensischen Volk so großes menschliches Leid ausgelöst, dass der ganze Planet erschüttert wird, ein Völkermord, der diesen Krieg auf die gesamte Region auszuweiten droht.


In einer Rede, die ich auf der Sitzung der mexikanischen Abgeordnetenkammer am 6. März 2024 gehalten habe, habe ich erklärt:

"Der Expansionsdrang der Mächte, die Monstrositäten eines unersättlichen Wirtschaftssystems, das Ungleichheit und Elend hervorgebracht hat, sind ein Nährboden für Konflikte.


"Wirtschaftssanktionen haben nur dazu beigetragen, Konflikte zu verschärfen, noch mehr Leid über die Menschen zu bringen, Engpässe bei Medikamenten und Energie zu provozieren und die weltweite Inflation anzuheizen.

"Wie gültig ist der berühmte Satz des Helden Amerikas, Präsident Benito Juárez, dass 'die Achtung der Rechte der anderen unter den Individuen wie unter den Nationen Frieden ist!' ...


"Heute droht erneut ein Atomkrieg, da die Vereinigten Staaten Waffen in die Ukraine und nach Israel schicken, wo ein grausamer Völkermord geschieht. Einmischung in den China-Taiwan-Konflikt; mit Russland, dem Ausstieg aus Verträgen zur Reduzierung strategischer Waffen und Atomtestverboten.

"Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir haben den Abgrund eines Atomkriegs erreicht, und es ist unerlässlich, dass alle Nationen ihre Stimme erheben – nicht die Stimme einer Nation, nicht mehrerer Nationen, sondern der gesamten Menschheit – für den Frieden und gegen einen Atomkrieg.

"Lasst alle Bürger der Welt sich auch im Streben nach einer neuen internationalen Sicherheits- und Entwicklungsarchitektur vereinen, die das Recht auf Wohlstand und wirtschaftliche Entwicklung der Menschen des Planeten garantiert. Frieden durch Entwicklung erreichen, das ist der Weg."

Aus all diesen Gründen bekräftigen wir dringender denn je unseren Aufruf an Sie, amtierende und ehemalige Gesetzgeber der Welt, unsere Kräfte zu bündeln – über unsere unterschiedlichen politischen und ideologischen Orientierungen hinweg – bei den notwendigen Überlegungen über eine neue Sicherheits- und Entwicklungsarchitektur.


Mit brüderlichen Grüßen,

Benjamín Robles Montoya

Bundeskongressabgeordneter

Kongress der Mexikanischen Union

44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page