Algerien, beherrscht vom Militär, von profitgieriger Klasse erstickt - Salah: Le Monde ist korrekt


Kundgebung zur Unterstützung von HIRAK in Berlin, bei der auch Salah Ayoub mit protestiert gegen die Repression gegen die Demokratie-Aktivisten in Algerien (https://www.youtube.com/channel/UCLdllZC2_MSFgUWHdBZFaQA)


Algerier ringen um ihre Zukunft. Sie demonstrieren in riesigen Zahlen seit zwei Jahren für eine demokratische und soziale Gestaltung des Landes. Das ist in den deutschen Medien und der deutschen Politik kaum ein Thema, obwohl der Sicherheitsapparat mit äußerster Brutalität den starke Demokratiebewegung HIRAK zu unterdrücken sucht? Warum schweigt die Politik? Weil man mit den algerischen Autorkaten gute Geschäfte macht? Weil sie kein Gegengewicht der Afrikaner aufbauen, wie Gaddafi es vorhatte und deshalb angeprangert und mit NATO-Gewalt gestürzt wurde? Salah Ayoub unterstützt die Demokratisierung Algeriens und ist auch in der IFFW engagiert, weil wir internationale Zusammenarbeit brauchen, um in den einzelnen Ländern erfolgreich sein zu können. Arbeiten wir mit ihm zusammen: Wo sind die Sonntagsredner, die Fluchtursachen beseitigen oder Demokratisierung durchsetzen wollen? Wenn die Algerier in Algerien eine Zukunft finden wollen und darum ringen, das Land zu gestalten, ist dann nicht Unterstützung angesagt? Engagiert uns mit uns und kommt ins Team Nahost der Internationalen FriedensFabrik Wanfried. Vernetzung und arbeitsteilige Teamarbeit ist erforderlich, wenn wir eine friedliche Welt mit menschenwürdigem Leben für alle aufbauen wollen, oder ohne Furcht und Not, wie die UNO-Dokumente versprechen.


Aber jetzt erst einmal der Leit-Artikel zur Lange in Algerien aus „Le Monde“ vom 05.06.2021: Algerien in der autoritären Sackgasse! Algerien ist ein Land, das vom Militär beherrscht und dessen Zukunft von einer profitgierigen Klasse erstickt wird. Der Zeitungsartikel beschäftigte sich mit den „Legislativwahlen“ und legte dar, dass sie unter starker Repression ablaufen werden und gegen einen friedlichen Hirak gerichtet sind, der nicht auf Gewalt setzt! Diese Volksbewegung fegte im April 2019 den Präsidenten Abdelaziz Bouteflika hinweg und forderte einen zivilen und nichtmilitärischen Staat. In einer Atmosphäre der Einschüchterung und Unterdrückung gelang es dem Regime, den wöchentlichen Märschen mit Ausnahme der Städte in der Kabylei eine Grenze zu setzen. In den vergangenen zwei Wochen wurden etwa 2000 Personen verhaftet, viele zu hohen Strafen verurteilt und ca. 214 Personen ins Gefängnis geworfen. Das Regime hat beschlossen, sich nicht auf die Parteien zu stützen, und das künftige Parlament wird ein Gemisch aus „freien“ Vertretern sein, die in Wahrheit Islamisten sind, die den Moslembrüdern nahestehen und die Reste der Bouteflika-Ära darstellen. Dieses Bündnis zwischen Militär und Konservativen stellt eine Gefahr für die Zukunft Algeriens dar und wird das Land mit Sicherheit in eine Sackgasse führen. Tebboune, der seinen Posten durch gefälschte Wahlen errang, hat keines seiner Versprechen an die Jugend eingelöst und stellt – ebenso wie die früheren Präsidenten - nur das zivile Feigenblatt des Militärs dar. Die eigentliche Macht liegt in den Händen der Militärs, die alle Forderungen nach Freiheit, Transparent und Öffnung zu ersticken sucht. Algerien ist ein geschlossenes Land: politische Starre, Entscheidungen, die vom Militär getroffen werden, ein machtloses Parlament, eine marode Wirtschaft. Der Einbruch der Kraftstoffpreise hat die Fähigkeit des Regimes geschwächt, den gesellschaftlichen Frieden zu erkaufen, die Arbeitslosenquote überstieg 14%, und eine demografische Explosion ist nicht für die Zeit nach dem Öl qualifiziert. Am 5. Juli 2022 wird Algerien den 60. Jahrestag seiner Unabhängigkeit feiern, unter einem Regime, das sich nicht geändert hat, das aus Militärs und einigen Nutznießern besteht, die die Zukunft eines Landes erstickt haben, dem keine Naturreichtümer und menschliche Ressourcen fehlen! Der Artikel kann nachgelesen werden unter: https://www.lemonde.fr/idees/article/2021/06/05/l-algerie-dans-l-impasse-autoritaire_6082984_3232.html?fbclid=IwAR36ou0H3gvOu6u8SG33pAj0Sp6QJQ1AFfE7xv-QuQEwGG_YHOpP4W3dBX8

54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen