Wie den politischen Willen in Israel schaffen für einen gerechten Frieden mit Palästinensern

Aktualisiert: Juni 19

Moshe Zuckermann und Nazih Musharbash: Hintergründe der israelisch-palästinensischen Gewaltspirale

Es gibt in der israelischen Politik keinen Willen eine gerechte Lösung für den Territorial-Konflikt mit den Palästinensern zu finden. Da waren sich die beiden Referenten aus Israel und Palästina einig. Die Vorträge ermöglichen ein tiefes Verständnis der Hintergründe des Konfliktes, aber auch der aktuellen Entwicklungen. 57 Teilnehmer*innen waren dabei. Ob sich in Folge des Webinars ein Team bildet, das gemeinsam daran arbeitet, die Kapazitäten für einen gerechten Frieden zu stärken, werden wir sehen. Wir wollen von der Internationalen FriedensFabrik Wanfried dazu beitragen. Meldet Euch, wenn ihr das Team mit aufbauen wollt, schreibt uns, dann laden wir Euch ein: info@internationale-friedensfabrik-wanfried.org

Nur einer der vielen wichtigen Informationen: Der Israeli Moshe Zuckermann: Die Juden sind in den moslemischen Regionen nie so stark diskriminiert und mit Progromen überzogen worden, wie im christlichen europäischen Abendland! Jesus, der auch ein großer Prophet der Muslime ist, hatte also doch recht: Wenn Du mit dem Finger auf andere zeigst, zeigen vier Finger auf Dich selbst zurück.


149 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen