USA provozierte Eingreifen Chinas in den Koreakrieg, um Vorwand für Krieg gegen China zu bekommen

Der Krieg mit China wurde von General Douglas MacArthur angestrebt, der einen Vorwand suchte, um die neue kommunistische Regierung Chinas zu stürzen. Er ging davon aus, dass die amerikanische Luftwaffe die chinesischen Armeen vernichten könnte, während die nationalistischen Streitkräfte von Chiang Kai-shek von Taiwan aus landeten und nach Peking marschierten. Doch die chinesische Armee erwies sich in Korea als weitaus besser als erwartet und vereitelte MacArthurs Geheimplan.


Ein Mythos in den Geschichtsbüchern besagt, dass die Vereinigten Staaten von der chinesischen Intervention im Koreakrieg überrascht wurden. Das war keine Überraschung, denn China warnte, dass es eingreifen würde, wenn die amerikanischen Streitkräfte nördlich des 38sten Breitengrades vorrücken würden. Der Krieg mit China wurde von General Douglas MacArthur angestrebt, der einen Vorwand suchte, um die neue kommunistische Regierung Chinas zu stürzen. Er ging davon aus, dass die amerikanische Luftwaffe die chinesischen Armeen vernichten könnte, während die nationalistischen Streitkräfte von Chiang Kai-shek von Taiwan aus landeten und nach Peking marschierten. Doch die chinesische Armee erwies sich in Korea als weitaus besser als erwartet und vereitelte MacArthurs Geheimplan. Der amerikanische Präsident Harry Truman beendete diesen Plan durch die Entlassung von General MacArthur.



24 Ansichten0 Kommentare