Unser malischer Freund schickt diesen Bericht über den politischen Übergangsprozess in Mali

"Übergang in Mali: Premierminister Choguel MAIGA trifft sich mit politischen Parteien" von Amadou Bal BA baamadou.over-blog.fr


Am Freitag, den 27. August 2021, traf Premierminister Choguel MAIGA mehr als fünf Stunden lang mit Vertretern der politischen Parteien zusammen. In Mali gibt es mehr als 200 politische Parteien. Es ist normal, dass die politischen Parteien, die sich für das allgemeine Wahlrecht einsetzen, konsultiert werden. Der Erfolg des Übergangs wird in hohem Maße davon abhängen, ob die Malier die für den Übergang gegebenen Orientierungen unterstützen.



Der Premierminister erinnerte die Zuhörer daran, dass die ehemaligen Würdenträger des Regimes "nicht danach beurteilt werden, was sie waren, sondern danach, was sie getan haben".


Der Übergang sollte normalerweise 18 Monate dauern, und 12 Monate sind bereits verstrichen, so dass nur noch 6 Monate verbleiben. Die Diskussionen konzentrierten sich auch auf die Sicherheit, das einheitliche Gremium, die Übergangszeit und die Wiederbegründungskonferenz.


Das Thema der Notwendigkeit von Sicherheit ist ein Konsens innerhalb der Klasse; auch wenn es unterschiedliche Einschätzungen über die Ursachen der Unsicherheit gibt, ist es wichtig, auf die Rückkehr zu einem dauerhaften Frieden hinzuarbeiten.


Außerdem gibt es ein tiefes Streben nach Gerechtigkeit.


Es wurden mehrere Fragen aufgeworfen. Werden die knappen Fristen eingehalten werden? Einige meinten, der Übergang dürfe nicht überstürzt oder kompromittiert werden; mit anderen Worten, es müsse gründlich gearbeitet werden. Andere sind der Meinung, dass Mali bereits genügend Konsultations- und Dialogtreffen abgehalten hat, so dass es nur noch darum geht, diese anzuwenden.


Welchen rechtlichen Wert werden diese Konferenzen haben?


Sollte die Zahl der politischen Parteien (200) in Mali rationalisiert werden?


Werden die Mitglieder der Übergangsorgane (Präsident oder Premierminister) bei den Präsidentschaftswahlen im Februar 2022 kandidieren können?


Paris 29. August 2021 Amadou Bal BA baamadou.over-blog.fr


"Transition au Mali : le premier ministre Choguel MAIGA a rencontré les partis politiques" par Amadou Bal BA baamadou.over-blog.fr Le vendredi 27 août 2021, le premier ministre Choguel MAIGA a rencontré les représentants des partis politiques, pendant plus de 5 heures. Le Mali compte plus de 200 partis politiques. Il est normal que les partis politiques concourant au suffrage universel soient concertés. Le succès de la transition dépendra, en large partie, de l'adhésion des Maliens aux orientations données à la Transition. Le premier ministre a tenu a tenu à rappelé que les anciens dignitaires du régime "ne seront pas jugés non pas sur ce qu'ils ont été, mais sur ce qu'ils ont fait". La transition doit durer normalement 18 mois et 12 mois ce sont écoulés et il n'en reste donc que 6. Aussi les échanges ont porté sur la sécurité, l'organe unique, les délais de transition et les Assises de la Refondation. Le thème du besoin de sécurité fait consensus au sein de la classe ; même s'il y a des appréciations divergentes, des causes de l'insécurité, l'essentiel étant de s'atteler à un retour pour une paix durable. Par ailleurs, il existe une aspiration profonde à la Justice. Plusieurs questions ont fusé. Les délais si contraints seront-ils tenus ? Certains disent qu'il ne faudrait pas bâcler ou transiger sur la transition ; en d'autres termes un travail en profondeur devrait être effectué. D'autres estiment que le Mali a déjà tenu suffisamment diverses rencontres de concertation et de dialogue, il n'y aurait qu'à les appliquer. Quelle sera valeur juridique de ces Assises ? Faudrait rationaliser le nombre des partis politiques (200) au Mali ? Est-ce que les membres des organes de transition (président ou premier ministre) pourront se présenter aux élections présidentielles de février 2022 ? Paris le 29 août 2021 Amadou Bal BA baamadou.over-blog.fr

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen