top of page

UN-Generalsekretär Guterres fordert Schutz der Zivilbevölkerung in GAZA: Völkerrecht gilt für alle


"Das palästinensische Volk hat 56 Jahre lang unter einer erdrückenden Besatzung gelitten. Es hat mit ansehen müssen, wie sein Land immer mehr von Siedlungen verschlungen und von Gewalt heimgesucht wurde, wie seine Wirtschaft unterdrückt, seine Menschen vertrieben und seine Häuser zerstört wurden. Ihre Hoffnungen auf eine politische Lösung für ihre Notlage haben sich in Luft aufgelöst", sagte Guterres.


Der Krieg zwischen Israel und der Hamas hat zu einer Krise im Nahen Osten geführt, die "von Stunde zu Stunde schlimmer wird", sagte der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, am Dienstag auf einer Sitzung des Sicherheitsrates.


"Der Krieg in Gaza wütet und droht, sich auf die gesamte Region auszuweiten. Spaltungen zersplittern die Gesellschaften, die Spannungen drohen überzukochen".


Bei dem Angriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober wurden mehr als 1.400 Israelis bei den Kämpfen getötet. Israel hat darauf mit der Bombardierung des Gazastreifens reagiert. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums von Gaza wurden in den zwei Wochen seit Beginn des Krieges mehr als 5.700 Palästinenser getötet.


Guterres verurteilte den Hamas-Angriff und forderte die Freilassung der Geiseln, wies aber auch darauf hin, dass der Angriff "nicht in einem Vakuum stattgefunden hat".


"Das palästinensische Volk hat 56 Jahre lang unter einer erdrückenden Besatzung gelitten. Es hat mit ansehen müssen, wie sein Land immer mehr von Siedlungen verschlungen und von Gewalt heimgesucht wurde, wie seine Wirtschaft unterdrückt, seine Menschen vertrieben und seine Häuser zerstört wurden. Ihre Hoffnungen auf eine politische Lösung für ihre Notlage haben sich in Luft aufgelöst", sagte Guterres.


"Die Beschwerden des palästinensischen Volkes können die schrecklichen Angriffe der Hamas nicht rechtfertigen, und diese schrecklichen Angriffe können die kollektive Bestrafung des palästinensischen Volkes nicht rechtfertigen."

Guterres rief auch dazu auf, Treibstoff in den Gazastreifen zu lassen, der derzeit von Israel blockiert wird. Er sagte, dass die Bemühungen der Vereinten Nationen zur Verteilung von Hilfsgütern ohne Treibstoff für Lastwagen nicht möglich seien und dass die Krankenhäuser in Gaza ohne Strom nicht funktionieren könnten.


33 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page