top of page

Initiative "No cold war": Ein neuer Kalter Krieg gegen China ist gegen die Interessen der Menschheit

Die BRICS an einem historischen Wendepunkt. Europa braucht eine unabhängige Außenpolitik


Der Neue Kalte Krieg heizt sich rasch auf, mit schwerwiegenden Folgen für die Menschen in aller Welt. Unsere Reihe "Briefings" liefert die wichtigsten Fakten zu diesen Themen von globaler Bedeutung.


Der bevorstehende fünfzehnte BRICS-Gipfel (22.-24. August) in Johannesburg, Südafrika, hat das Potenzial, Geschichte zu schreiben. Die Staatsoberhäupter Brasiliens, Russlands, Indiens, Chinas und Südafrikas werden zu ihrem ersten persönlichen Treffen seit dem Gipfeltreffen 2019 in Brasilia (Brasilien) zusammenkommen. Das Treffen findet achtzehn Monate nach dem Beginn des militärischen Konflikts in der Ukraine statt, der nicht nur die Spannungen zwischen den von den USA angeführten westlichen Mächten und Russland auf ein seit dem Kalten Krieg nicht mehr gekanntes Niveau gebracht hat, sondern auch die Unterschiede zwischen dem globalen Norden und Süden verschärft hat.


Die unipolare internationale Ordnung, die Washington und Brüssel dem Rest der Welt durch die Nordatlantikvertrags-Organisation (NATO), das internationale Finanzsystem, die Kontrolle des Informationsflusses (sowohl in den traditionellen als auch in den sozialen Medien) und den wahllosen Einsatz einseitiger Sanktionen gegen eine wachsende Zahl von Ländern auferlegt haben, weist immer mehr Risse auf. Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, hat es kürzlich so ausgedrückt: "Die Zeit nach dem Kalten Krieg ist vorbei. Der Übergang zu einer neuen globalen Ordnung ist im Gange. ....



Ein neuer Kalter Krieg gegen China ist gegen die Interessen der Menschheit

Wir nehmen die zunehmend aggressiven Erklärungen und Maßnahmen der US-Regierung gegenüber China zur Kenntnis. Diese stellen eine Bedrohung des Weltfriedens dar und behindern die Menschheit bei der erfolgreichen Bewältigung äußerst ernster gemeinsamer Probleme, mit denen sie konfrontiert ist, wie Klimawandel, Kontrolle von Pandemien, rassistische Diskriminierung und wirtschaftliche Entwicklung.


Wir glauben daher, dass ein neuer Kalter Krieg den Interessen der Menschheit völlig zuwiderlaufen würde. Stattdessen treten wir für ein Höchstmaß an globaler Zusammenarbeit ein, um die enormen Herausforderungen zu bewältigen, vor denen wir als Spezies stehen.


Wir fordern die USA daher auf, von der Gefahr eines Kalten Krieges und anderen gefährlichen Bedrohungen des Weltfriedens Abstand zu nehmen, wie z. B. dem Ausstieg aus dem Abkommen über nukleare Mittelstreckenraketen, dem Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen und dem zunehmenden Rückzug aus den UN-Gremien. Die USA sollten auch aufhören, andere Länder unter Druck zu setzen, damit sie solche gefährlichen Positionen einnehmen.


Wir unterstützen China und die USA dabei, ihre Beziehungen auf einen gegenseitigen Dialog zu gründen und sich auf die gemeinsamen Themen zu konzentrieren, die die Menschheit vereinen.




Briefing: Europa braucht eine unabhängige Außenpolitik


Der Neue Kalte Krieg heizt sich rasch auf, mit schwerwiegenden Folgen für die Menschen in aller Welt. Unsere Reihe "Briefings" liefert die wichtigsten Fakten zu diesen Fragen von globaler Bedeutung.


Der Krieg in der Ukraine ging mit einer Stärkung des Einflusses der USA auf Europa einher. Eine wichtige Versorgung mit russischem Gas wurde durch US-Schiefergas ersetzt. Programme der Europäischen Union (EU), die ursprünglich zur Stärkung der industriellen Basis Europas gedacht waren, dienen nun dem Erwerb von Waffen aus US-Produktion. Unter dem Druck der USA haben viele europäische Länder zur Eskalation des Krieges in der Ukraine beigetragen, anstatt sich für eine politische Lösung zur Herbeiführung des Friedens einzusetzen.


Gleichzeitig wollen die USA, dass sich Europa von China abkoppelt, was die globale Rolle Europas weiter schwächen würde und ihren eigenen Interessen zuwiderliefe. Anstatt der konfrontativen und schädlichen Agenda des Neuen Kalten Krieges der USA zu folgen, liegt es im Interesse der Menschen in Europa, dass ihre Länder eine unabhängige Außenpolitik betreiben, die eine globale Zusammenarbeit und vielfältige internationale Beziehungen umfasst.


Die wachsende Abhängigkeit Europas von den USA...



16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page