Militärs drohen französischer Regierung: Militäraktion könne zu Tausenden von Toten führen

NZZ: "In einem Brandbrief haben zwanzig pensionierte Generäle und mehr als tausend weitere Militärs kaum verhohlen mit einem Militärputsch gegen die demokratisch gewählte Regierung gedroht, um den «Zerfall» Frankreichs abzuwenden. Letztlich könne nur eine «Intervention» der Streitkräfte Ordnung schaffen und mit dem «Islamismus und den Horden der Banlieue» aufräumen, heisst es in dem offenen Brief, der am 21. April vom Wochenmagazin «Valeurs actuelles» publiziert wurde. Mit diesen «Horden» sind die muslimischen Emigranten aus Nordafrika und ihre Nachkommen in den Vorstädten gemeint.


Wenn nichts geschehe, drohe Frankreich in ein Patchwork von «Parzellen» zu zerfallen, in denen «Dogmen herrschen, die in Widerspruch zu unserer Verfassung stehen», schreiben die Ex-Militärs warnend. In ihrem Brief geben die Unterzeichner Präsident Emmanuel Macron eine letzte Chance zur «strikten Anwendung der bestehenden Gesetze», um den Islamismus zu bekämpfen.


Sollten aber die Regierenden bei ihrem «Laisser-faire» bleiben, werde dies «unweigerlich mit einer Explosion und einer Intervention unserer Kameraden im Aktivdienst zum Schutz unserer zivilisatorischen Werte und unserer Landsleute auf dem nationalen Territorium enden». Bei einem solchen Konflikt sei mit «Tausenden von Toten» zu rechnen, schreiben die ehemaligen Militärs. Dafür würde allein die Regierung die Verantwortung zu tragen haben. Die Drohung mit einem blutigen Putsch der Militärs wird da ziemlich explizit."

Auszüge aus: https://www.nzz.ch/international/frankreich-ex-generaele-drohen-regierung-mit-militaerputsch-ld.1614221

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen