top of page

Militärs überfallen Friedensaktive im kriegsbeherrschten Sudan: US-Sozialisten protestieren

PSL verurteilt Militärüberfall auf die Sudanesische Kommunistische Partei in der Region Blauer Nil

Partei für Sozialismus und Befreiung August 23, 2023


Die Partei für Sozialismus und Befreiung (PSL) verurteilt die jüngste Razzia von Militär- und Polizeikräften gegen die Sudanesische Kommunistische Partei (SCP).


Am 19. August stürmte ein militärischer Geheimdienst unter dem Kommando der sudanesischen Streitkräfte (SAF) das Büro der SCP in der Region Blauer Nil, wo eine kulturelle und politische Veranstaltung stattfand. Dreiundzwanzig Teilnehmer wurden festgenommen und stundenlang inhaftiert.


Die sudanesischen Streitkräfte (SAF) und die Rapid Support Forces (RSF), zwei rivalisierende militärische Gruppierungen, die gemeinsam die Bewegung des sudanesischen Volkes für soziale und politische Rechte unterdrückt haben, befinden sich seit April im Krieg um die Kontrolle des Landes und seiner Ressourcen. Tausende von Zivilisten sind ums Leben gekommen, und Millionen weitere wurden vertrieben.


In der Region Blauer Nil und im ganzen Land hat sich die SCP aktiv gegen den Krieg organisiert. Kräfte wie der SCP, die sich für Frieden und ein Ende der Militärherrschaft einsetzen, werden systematisch von der SAF und der RSF angegriffen. Im Mai wurden die SCP-Büros in Khartum von der RSF gestürmt. Im Mai davor wurden zwei führende Mitglieder der SCP verhaftet. Unmittelbar nach den Verhaftungen wurde auch der Parteisprecher verhaftet.


Die PSL steht an der Seite der SCP und des sudanesischen Volkes, das sich weiterhin gegen den konterrevolutionären bewaffneten Konflikt organisiert, die Repression überwindet und den Kampf vorantreibt.

3 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page