Haiti steckt im Chaos:Die Verantwortung, die Frankreich und die USA für das menschliche Leid tragen!







Wir befassen uns eingehend mit "The Ransom", einer neuen Serie in der New York Times, in der detailliert beschrieben wird, wie Frankreich die Wirtschaft Haitis zerstörte, indem es Haiti zur Zahlung massiver Reparationen für den Verlust von Sklavenarbeit zwang, nachdem versklavte Haitianer rebelliert und 1804 die erste schwarze Republik der Welt gegründet hatten. Wir sprechen mit den Historikern Westenley Alcenat und Gerald Horne über die Geschichte der haitianischen Finanzen und darüber, wie die haitianischen Forderungen nach Reparationen immer wieder abgewiesen wurden. Alcenat sagt, dass die Serie "den Rest der Welt mit einem Wissen konfrontiert, das eigentlich schon seit über hundert Jahren existiert". Er begrüßt die Serie, fordert aber, dass sich die New York Times für die Veröffentlichung rassistischer haitianischer Stereotypen durch den Kolumnisten David Brooks im Jahr 2010 entschuldigt. Horne fordert die New York Times außerdem auf, die aufschlussreichen Dokumente, aus denen die Serie zitiert, anderen Historikern zugänglich zu machen. Er sagt, die Serie werde "uns hoffentlich dazu veranlassen, die Geschichte dieses Landes neu zu untersuchen und von der Propaganda wegzukommen, dass die Vereinigten Staaten irgendwie eine Abolitionisten-Republik waren, obwohl sie in Wirklichkeit die führende Sklavenhalter-Republik waren".







5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen