Französische Abgeordnete: Frankreichs Regierung stellt sich gegen die Demokratisierung Algeriens

Frankreich kritisiert weltweit die Verletzung der Menschenrechte. In Algerien tut sie es nicht mit dem Argument, das sei eine Einmischung in die Inneren Angelegenheiten. Die Regierung käme damit ihrer Pflicht nicht nach, Demokratisierung zu fördern, gebe ein falsches Signal in Europa, das insgesamt betroffen sei, wenn Menschen vor der Repression der algerischen Machthaber gegen die Demokratiebewegung HIRAK fliehen. Die niedrige Wahlbeteiligung (von 23 Prozent) bei der jüngsten Parlamentswahl zeige, dass die Machthaber in Algerien nicht demokratisch legitimiert sind.

Laurence Rossignol (geboren am 22. Dezember 1957) ist eine französische Politikerin. Sie war von 2011 bis 2014 Mitglied des französischen Senats und vertrat die Region Oise.[1] Rossignol wurde 2014 Staatssekretärin für Familie, Senioren und Autonomie. Von Februar 2016 bis Mai 2017 war sie Ministerin für Familien, Kinder und Frauenrechte.


Viele in 🇩🇿 #Algerien beschuldigen ihre Regierung, #Wahlergebnisse zu fälschen. Doch auch die offiziellen Zahlen verdeutlichen die wachsende Unzufriedenheit der Bevölkerung. Hier zeigen zwei Jahrzehnte der Ergebnisse von Parlamentswahlen eine sinkende Wahlbeteiligung und steigende Proteststimmen.


zum Hintergrund hier ein Interview mit Prof. Rachid Ouaissa


47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen