Finden die Großmächte zu keiner Einigung, wird dieser Konflikt zu einer Katastrophe für alle führen.

Eine Botschaft von Professor Noam Chomsky: Wir befinden wir uns in schlimmen Zeiten, die nach friedlichen Lösungen und nicht nach weiteren Kriegstaktiken der Supermächte verlangen. Medienzensur und einseitige Berichterstattung herrschen in der westlichen Welt vor. Die einseitige Konzentration auf Krieg und Bestrafung, die die Aussichten auf Frieden in den Hintergrund drängt, hat bittere Folgen weit über die Ukraine hinaus. Die eskalierenden Öl- und Gaspreise sind zwar für Millionen von Menschen angesichts der herannahenden Winterkälte eine Enttäuschung, aber nur ein Teil der schrecklichen Folgen des anhaltenden Krieges. Noch bedeutsamer ist, dass die begrenzten Schritte zur Bewältigung der drohenden Krise der globalen Erwärmung durch eine erhebliche Ausweitung der Vergiftung der Umwelt, die das Leben erhält, verdrängt wurden, was eine ernsthafte Bedrohung des Überlebens darstellt. Es gibt ein kleines Zeitfenster, in dem diese existenzielle Krise bewältigt werden kann. Es zu schließen, ist mehr als kriminell. Unterdessen nimmt die Gefahr eines Atomkriegs zusehends zu. Die Großmächte müssen sich einigen, um die außergewöhnlichen Krisen, mit denen wir konfrontiert sind, gemeinsam zu bewältigen. Gelingt dies nicht, wird dies zu einer Katastrophe für alle führen.


Liebe Antiwar.com-Leser,



Angesichts der heutigen Weltlage sind Sie sicher genauso besorgt wie ich über die Aussichten auf Frieden in unserer Zeit. Angesichts der Tatsache, dass Russland seine Invasion in der Ukraine in gefährliche Höhen treibt, dass die USA die Aussichten auf eine diplomatische Lösung untergraben, indem sie auf einem Krieg zur Schwächung Russlands bestehen, dass die USA und andere NATO-Mächte Waffen im Wert von Milliarden von Dollar liefern und ähnliche Entwicklungen mit weitreichenden Folgen für uns alle, befinden wir uns in schlimmen Zeiten, die nach friedlichen Lösungen und nicht nach weiteren Kriegstaktiken der Supermächte verlangen.


Medien auf der ganzen Welt prangern die Gräueltaten des vom russischen Präsidenten Putin geführten Krieges in der Ukraine an, doch westliche Kommentare lassen in der Regel den relevanten historischen Kontext außer Acht und erörtern keine Alternativen zur Eskalation dieses zerstörerischen Krieges.


Im nationalen Fernsehen fordert US-Präsident Biden offen die Absetzung von Präsident Putin in Russland und setzt seine Forderungen nach weiteren Dutzenden von Milliarden Dollar an Militärhilfe für die Ukraine als einzige Option fort. Die Mainstream-Medien könnten diesem Narrativ nicht entgegenkommender sein, obwohl so viel von der Geschichte noch nicht erzählt wurde.


Die Kriegsmaschinerie läuft auf Hochtouren, da unser militärisch-industrieller Komplex von der Eskalation des Krieges profitiert. Wie Sie vielleicht wissen, sind die Vereinigten Staaten der größte Waffenhändler der Welt - und der Geschichte. Doch die meisten Amerikaner sind sich dieser schockierenden Tatsache entweder nicht bewusst oder sie sind zu sehr von den Mainstream-Medien abgelenkt, die für mehr Militärhilfe für die Ukraine und härtere Sanktionen gegen Russland werben, während sie die Aussichten auf eine friedliche diplomatische Lösung ignorieren.


Diese einseitige Konzentration auf Krieg und Bestrafung, die die Aussichten auf Frieden in den Hintergrund drängt, hat bittere Folgen weit über die Ukraine hinaus. Millionen unschuldiger Bürger droht eine massive Hungerkrise, da wichtige Grundnahrungsmittel wie Weizen, Mais und Speiseöl sowie Düngemittel für praktisch jede Art von Feldfrüchten von der Ukraine und Russland, der Hauptquelle für diese lebenswichtigen Güter für viele Länder, darunter Ägypten, Libanon, Nigeria, Bangladesch und Pakistan, abgeschnitten sind. Es wurden zwar einige Maßnahmen zur Entschärfung der Krise ergriffen, aber das Wenige, was bekannt ist, deutet darauf hin, dass sie völlig unzureichend sind. Die eskalierenden Öl- und Gaspreise sind zwar für Millionen von Menschen angesichts der herannahenden Winterkälte eine Enttäuschung, aber nur ein Teil der schrecklichen Folgen des anhaltenden Krieges. Noch bedeutsamer ist, dass die begrenzten Schritte zur Bewältigung der drohenden Krise der globalen Erwärmung durch eine erhebliche Ausweitung der Vergiftung der Umwelt, die das Leben erhält, verdrängt wurden, was eine ernsthafte Bedrohung des Überlebens darstellt. Es gibt ein kleines Zeitfenster, in dem diese existenzielle Krise bewältigt werden kann. Es zu schließen, ist mehr als kriminell. Unterdessen nimmt die Gefahr eines Atomkriegs zusehends zu.


Die Großmächte müssen sich einigen, um die außergewöhnlichen Krisen, mit denen wir konfrontiert sind, gemeinsam zu bewältigen. Gelingt dies nicht, wird dies zu einer Katastrophe für alle führen.


In der Zwischenzeit sind die meisten amerikanischen Bürger völlig unwissend über die Geschichte der Region, die in den Medien stark verzerrt dargestellt wird. Um nur ein Beispiel zu nennen: Die US-Presse weigert sich immer noch weitgehend, über die militante Position der USA in diesem Konflikt in den vergangenen Jahren zu berichten, die am 1. September 2021 in der Gemeinsamen Erklärung zur strategischen Partnerschaft zwischen den USA und der Ukraine offiziell festgelegt wurde.


Es gab immer wieder Gelegenheiten für eine friedliche Lösung, die den verbrecherischen Einmarsch hätten verhindern und später zu einem friedlichen Ende führen können. Wir können natürlich nicht wissen, ob sie erfolgreich hätten wahrgenommen werden können. Der einzige Weg, das herauszufinden, ist, es zu versuchen. Antiwar.com ist fast die einzige Seite, die regelmäßig wichtige Informationen zu diesen kritischen Themen liefert. Um nur ein ganz aktuelles Beispiel zu nennen: Im April letzten Jahres fanden ukrainisch-russische Verhandlungen unter türkischer Schirmherrschaft statt. Das war zweifellos eine sehr wichtige Entwicklung. Es wurde kaum darüber berichtet, außer von Antiwar.com, das die kritische Information verbreitete, dass der britische Premierminister Boris Johnson in die Ukraine flog, um zu sagen, dass der Westen (d. h. die USA und Großbritannien) keine Verhandlungen befürwortet, gefolgt von US-Verteidigungsminister Lloyd Austin, der vermutlich seine übliche Botschaft überbrachte, dass die USA den Krieg fortsetzen wollen, um Russland ernsthaft zu schwächen.


Diejenigen unter uns, die zu Recht bestürzt sind über die überwältigende Kriegsrhetorik unserer Politiker und der Mainstream-Medien, wissen, dass es immer möglich ist, einen Weg zum Frieden zu finden. Medienzensur und einseitige Berichterstattung herrschen in der westlichen Welt vor, sind aber in den Vereinigten Staaten besonders schlimm. Antiwar.com stellt eine wichtige Ausnahme dar.


Ich lese Antiwar.com regelmäßig, weil es eine zuverlässige, unabhängige und ungefilterte Quelle für tägliche Nachrichten ist. Ich hoffe, Sie schließen sich mir an und unterstützen diese unerschrockene Quelle für die Wahrheit. Im Gegensatz zu kommerziellen und staatlich sanktionierten Nachrichtensendern ist Antiwar.com ein bescheidenes Team unabhängiger Kolumnisten und Journalisten, die von Lesern wie Ihnen unterstützt werden, die sich darauf verlassen, dass sie jeden Tag über echte Geschichten berichten.


Vielen Dank für Ihre anhaltende Unterstützung für Antiwar.com und für den Frieden in unserer Welt.


Mit freundlichen Grüßen,


Professor Noam Chomsky


Übersetzt von https://original.antiwar.com/Noam_Chomsky/2022/10/04/a-message-from-professor-noam-chomsky/


34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen