top of page

Wir sollten sehr viel Angst haben vor dem, was in dieser Welt gerade passiert und noch kommen wird

Der US-Professor warnte auf Grund der Ausweitung der NATO an die russischen Grenzen seit Jahren vor einem Weltkrieg. Die NATO und vor allem die USA haben das ignoriert. John Mearsheimer sieht die US-Politiker als weltweite Unruhestifter und Stifter von Konflikten für die Weltbevölkerung. Die USA haben für ihn die zentrale Verantwortung für das Töten und Sterben in der Ukraine. Für ihn sind die Vorwürfe, dass Russland aggressiv sei, haltlos, erfunden und ohne Beweise. Für ihn ist Russlands Vorgehen daraus zu erklären, dass sie eine NATO-Mitgliedschaft der Ukraine als existentielle Bedrohung für sich ansehen. Sie hätten das dem Westen immer wieder erklärt, aber der Westen habe gemeint, dass Russland das hinnehmen werde, weil es zu schwach sei. Russland könne deshalb nicht hinnehmen, diesen Krieg zu verlieren. Es gäbe deshalb keine Lösung, weil die NATO die Mitgliedschaft der Ukraine gegen Russland durchsetzen wolle: Was würde passieren, wenn die NATO siegen würde: Russland würde wahrscheinlich seine Atomwaffen gegen die Ukraine einsetzen. Er erinnert daran, dass die USA ihre Atomwaffen eingesetzt habe, um Japan zu besiegen, dass keine Atomwaffen gehabt habe. Wir sollten sehr viel Angst haben vor dem, was in dieser Welt gerade passiert und noch passieren wird. Seit Jahren sagt er auch einen Krieg der USA mit China voraus: Die USA werde es nicht hinnehmen, dass China sie an Macht überholen werde und dann mit den USA das tun könnten, was die USA mit der Welt tun würden: Verträge nur so lange halten, so lange sie ihnen nützen und sie brechen, wenn das ihren Interessen entspreche. Er erklärt und auch, warum Politiker über ihre Außenpolitik lügen.










70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page