Trotz Existenz-Krise: Deutsche Politiker können/wollen sich nicht für Verhandlungsfrieden einsetzen

Deshalb sind wir Bürger:innen jetzt gefragt, uns zu engagieren, bevor der Konflikt und Krieg im völligen Chaos - auch in Deutschland - endet. Er könnte zum Weltkrieg eskalieren. Er wird auf jeden Fall das wirtschaftliche Aus für viele Menschen und Unternehmen bedeuten, wenn er noch lange fortgesetzt wird. Und die Fortsetzung des Krieges kostet täglich mehr ukrainische und russische Menschenleben und zerstört immer mehr Lebensgrundlagen: in der Ukraine, Europa und der Welt.


Wir brauchen jetzt einen Zusammenschluss der Bürgerinnen und Bürger, die für einen sofortigen Waffenstillstand eintreten und eine Verhandlungslösung: in Deutschland, Europa und global. Die Verhandlungslösung wir nur möglich sein, wenn die Sicherheitsinteressen aller Staaten und Bevölkerungsgruppen berücksichtigt, etwa die der Ukraine und Ostukrainer und Russlands.


Schreibt uns, wenn ihr mit uns diesen Zusammenschluss voranbringen wollt, bei genügend Resonanz organisieren wir dann ein Treffen:

info@internationale-friedensfabrik-wanfried.org.


Wir müssen mit dem Schlimmsten rechnen, aber wir sollten den Willen und Mut haben, uns gemeinsam zu engagieren, um Schlimmeres zu verhindern!



Wir haben doch die Vision der Charta von Paris von 1990 für den Aufbau eines gemeinsames Europas, das für immer den Kalten Krieg überwinden sollte: Wir sollten ihre Umsetzung jetzt einfordern und auch eigene Wege finden, selbst zum Aufbau des gemeinsamen Europas (einschließlich Russlands) beizutragen.



Charta von Paris

Die Charta von Paris (offiziell Charta von Paris für ein neues Europa) ist ein grundlegendes internationales Abkommen über die Schaffung einer neuen friedlichen Ordnung in Europa nach der Wiedervereinigung Deutschlands und der Einstellung der Ost-West-Konfrontation. Sie wurde am 21. November 1990 in Paris als Schlussdokument der KSZE-Sondergipfelkonferenz von 32 europäischen Ländern sowie den USA und Kanada unterschrieben. Die Staats- und Regierungschefs der Teilnehmerstaaten erklärten die Spaltung Europas für beendet, verpflichteten sich zur Demokratie als einzig legitime Regierungsform und sicherten ihren Völkern die Gewährleistung der Menschenrechte und Grundfreiheiten zu. Die Charta von Paris dokumentierte das Ende der Teilung Europas im Kalten Krieg.

Charta von Paris – Wikipedia

Das Europa der Charta von Paris:


Schlussakte von Helsinki und Charta von Paris unterzeichnet Schlussakte von Helsinki unterzeichnet keine Unterzeichnung Partnerstaaten


Von der „Charta von Paris“ zur NATO-Osterweiterung | Netzwerk Friedenskooperative



Wolfgang Lieberknecht

47 Ansichten0 Kommentare