DGVN: Basis-Initiative der Vereinten Nationen für die Gestaltung einer menschenwürdigen Welt

Webinar People. Planet. Purpose. Nachhaltige Start-ups im Fokus (25. Juni 2021, 11:30). Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen stellt vier Start-ups vor, die selbst sechs dieser SDG-Ziele zu einem Teil ihres wirtschaftlichen Handelns gemacht haben, um ihren Beitrag zu einer besseren Welt zu leisten: Sei es durch die Reduzierung von Lebensmittelverschwendung, die Förderung von Geschlechtergerechtigkeit, die Unterstützung von nachhaltigen Projekten durch Versicherungsprovisionen oder dem Teilen kreativer Lösungen für den Bau von Häusern und den Nahrungsmittelanbau in weniger entwickelten Ländern. Zum zweiten Mal präsentiert die Impact Factory in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) nachhaltige Geschäftsideen, die aus den formulierten Zielen greifbare Realität machen wollen.


17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) halten die Vereinten Nationen fest, damit die Zukunft auf unserem Planeten lebenswerter wird – für alle Menschen und die Natur zugleich. Um diese Ziele zu erreichen, braucht es auch Veränderungen und Innovationen in der Wirtschaft: Ist es möglich, bewusst nachhaltig zu agieren und trotzdem wirtschaftlich erfolgreich zu sein? Welchen Beitrag können Unternehmen zur Umsetzung der SDGs leisten?






Diese Fragen stellen wir vier Start-ups, die selbst sechs dieser SDG-Ziele zu einem Teil ihres wirtschaftlichen Handelns gemacht haben, um ihren Beitrag zu einer besseren Welt zu leisten: Sei es durch die Reduzierung von Lebensmittelverschwendung, die Förderung von Geschlechtergerechtigkeit, die Unterstützung von nachhaltigen Projekten durch Versicherungsprovisionen oder dem Teilen kreativer Lösungen für den Bau von Häusern und den Nahrungsmittelanbau in weniger entwickelten Ländern.

Zum zweiten Mal präsentiert die Impact Factory in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) nachhaltige Geschäftsideen, die aus den formulierten Zielen greifbare Realität machen wollen.

PROGRAMM

Begrüßung und Moderation

  • Carolin Maluck, DGVN-Vorstand

Vorstellung der SDGs

  • Oliver Hasenkamp, DGVN-Generalsekretariat

Bedeutung von Start-Ups für transformative Entwicklung

  • Thomas Jarzombek, MdB, Beauftragter des Bundeswirtschaftsministeriums für die Digitale Wirtschaft und Start-ups

Präsentation von Start-ups

  • SPRK.global – Alex Piutti

  • FeMentor – Anastasia Barner

  • Good24 – Dirk Lenz

  • Hack Your Shack – Marlene Lerch

Vorstellung der Impact Factory

  • Oliver Kuschel, Managing Director Anthropia gGmbH

Fragen aus dem Publikum

ANMELDUNG

Die Veranstaltung findet über die Plattform Zoom statt. Bitte melden Sie sich über die Eventbrite-Seite der Impact Factory für die Veranstaltung an. Die Zugangsdaten werden Ihnen per E-Mail zugesendet.

DIE START-UPS

SPRK.global hat die Vision, Lebensmittelabfälle in der globalen Lieferkette und damit zusammenhängende CO2-Emissionen zu vermeiden. Dafür hat das Start-up eine datengetriebene KI-Technologie entwickelt, die es ermöglicht, Produktions- und Verbrauchsmuster zu verstehen, zu antizipieren und anfallende Überproduktionen diverser Lebensmittel effizient an wohltätige Organisationen umzuverteilen. Ein Anteil der Lebensmittel verarbeitet SPRK.global außerdem in eigene Produkte weiter.​

FeMentor unterstützt junge Frauen in der Entfaltung ihrer Potentiale im Berufsleben und wirkt so dem Gefälle zwischen Männern und Frauen in leitenden Positionen entgegen. Hierfür setzt das Start-up auf ein "Reverse-Mentoring"-Programm, in dessen Rahmen Mentorinnen und Mentees Wissen miteinander teilen. Die Mentorin hat sich dabei bereits über eine erfolgreiche Berufslaufbahn etabliert; die jüngere Frau verfügt hingegen über Kompetenzen der Generation X. Das Ergebnis ist ein Austausch auf Augenhöhe.

good24 verbindet die Absicherung durch herkömmliche Versicherungsservices mit der Möglichkeit, mit dem gewohnten Versicherungsbeitrag und ohne Mehrkosten einen guten Zweck zu unterstützen. Jede Versicherung, die auf good24 übertragen wird, generiert goodCents, welche Versicherte in Spenden für soziale Initiativen ihrer Wahl umwandeln. Die zur Auswahl stehenden Initiativen werden laufend von einem Gremium kuratiert. Damit ist good24 der wohl erste gemeinnützige Versicherungsmakler.

Hack Your Shack hat sich dem Empowerment von Bewohnerinnen und Bewohnern in Hüttensiedlungen des Globalen Südens verschrieben. Hierfür entwickelt das Start-up eine web- sowie appbasierte, daten- und batteriesparende Austausch-Plattform für Low-Tech-Lösungen. Das in den Communities vorhandene Wissen wird so userzentriert verfügbar und partizipativ erweiterbar. Hack Your Shack leistet damit Hilfe zur Selbsthilfe zur Verbesserung prekärer Wohnverhältnisse und zur Erschließung bildungsbezogener oder unternehmerischer Chancen.

mehr über die DGVN:

https://dgvn.de/




3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen