top of page

Deutschland Kriegspartei? In Wiesbaden dürfen ukrainische + US-Soldaten Kriegsstrategien entwickeln

Der Standard: Die Ukraine will bei ihrer Frühlingsoffensive wohl einen Keil in Russlands Eroberungen in der Ostukraine treiben.

Im deutschen Wiesbaden hat sich Anfang März eine Schar Uniformierter in eine Kriegssimulation der besonders delikaten Art vertieft. Stundenlang sollen im dortigen Hauptquartier der US-Armee für Europa und Afrika ukrainische Militärs gemeinsam mit hochrangigen US-Kollegen die Köpfe über detaillierten Landkarten zusammengesteckt, Attrappen von Truppen und Kriegsgerät wie Spielfiguren hin- und hergeschoben und schließlich konkrete Strategien ausgetüftelt haben, wie die Ukraine wieder in die Offensive gehen könnte.

Welche Pläne auch immer zwischen Wiesbaden und Kiew ersonnen werden: Wenn sie dann endlich umgesetzt werden, ist die Ukraine zum Erfolg verdammt. "Die Offensive darf zumindest nicht zu einer Niederlage werden, weil sich sonst die Stimmen häufen könnten, die Kiew unilateral an den Verhandlungstisch zwingen wollen", sagt Gady. Und auch sein Wiener Kollege Feichtinger sieht die Ukraine unter Druck: "Aus heutiger Sicht hat die Ukraine auf absehbare Zeit nur eine einzige Chance auf eine Offensive."

17 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page