top of page

Der Krieg war zu verhindern, aber Biden verweigerte das von Putin vorgeschlagene Gespräch

Die deutschen Politik hätte dagegen aufstehen müssen, denn die US-Amerikaner hatten ja vorausgesagt, das jetzt der Krieg kommen werde und das hieß doch, dass Deutschland mitten drin sein wird. Mut muss man heute schon haben, wenn man nur die Fakten erwähnt, weil man dafür oft schon diffamiert wird von den Kriegsverstehern. Mir fällt - wie offensichtlich auch von Dohnany - das Biden- und Ampelverstehen am schwersten: Es war ihnen klar, dass ohne Gespräche der Krieg kommt, der Hunderttausenden Ukrainern und Russen das Leben kosten wird und in Deutschland vielen die soziale Sicherheit. Und trotzdem waren sie nicht zum Gespräch bereit über die Einhaltung von etwas, was die USA und Deutschland Russland und die NATO beim Abzug ihrer Truppen aus Osteuropa versprochen hatten: Die Respektierung der russischen

Sicherheitsinteressen und deshalb keine Ausdehnung der NATO an Russlands Grenzen. Traurig, wie wenig westliche Politiker Menschenleben respektieren. Ich persönlich weiß das seit meinen jungen Jahren während des Vietnamkriegs: Weil das Land seine Unabhängigkeit vom Westen und seine Selbstbestimmung erreichen wollte, erlogen die US-Politiker einen vietnamesischen Angriff auf ein US-Schiff, um einen Grund vorgeben zu können, Millionen Menschen von ihren Soldaten töten zu lassen. Nach der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte aber ist das Recht auf Leben das grundlegende Menschrecht. Soweit zu der Heuchelei der westlichen Wertegemeinschaft, die wir aufdecken und erreichen müssen, dass sich die Menschen nicht mehr von den westlichen Politikern an der Nase herumführen lassen - ohne es zu wissen.

95 Ansichten0 Kommentare
bottom of page