CDU-Ministerpräsident Kretschmer: Ohne Gas aus Russland bricht die Basis unseres Wohlstands zusammen

Sachsens CDU-Ministerpräsident Kretschmer warnt vor militärischer Eskalation und Isolation Russland. Gas aus Russland werde noch auf Jahre gebraucht, die deutsche Wirtschaft stehe sonst vor einem wirtschaftlichen Einbruch von bis zu 12 Prozent, mahnt der Wirtschaftsingenieur. Wir sind von diesen Gaslieferungen für die nächsten Jahre extrem abhängig. Die Volkswirtschaft ist darauf gebaut und zwar auf diese großen Mengen zu einem wirklich niedrigen Preis. Wenn das nicht der Fall ist, bricht die Basis für unseren Wohlstand in Deutschland zusammen. “ Wir haben von der Außenministerin gehört: Keine wirtschaftliche Zusammenarbeit, keine Rohstofflieferungen mehr, niemals aus Russland. Das ist überhaupt nicht meine Meinung. “


Sachsens CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer wird in der eigenen Partei als „Putin-Versteher“ bezeichnet. Seine Positionen zu Russland sind kontrovers.


Im Gespräch mit meinem Kollegen Michael Bröcker für den Pioneer-Podcast warnt er vor einer militärischen Eskalation und einer wirtschaftlichen Isolation Russlands.



Wir dürfen keine Kriegspartei werden. Wir können kein Öl- oder Gasembargo machen. Es braucht so schnell wie möglich einen Waffenstillstand, ein Einfrieren des Konflikts. “


Gas aus Russland werde noch auf Jahre gebraucht, die deutsche Wirtschaft stehe sonst vor einem wirtschaftlichen Einbruch von bis zu 12 Prozent, mahnt der Wirtschaftsingenieur. Wir sind von diesen Gaslieferungen für die nächsten Jahre extrem abhängig. Die Volkswirtschaft ist darauf gebaut und zwar auf diese großen Mengen zu einem wirklich niedrigen Preis. Wenn das nicht der Fall ist, bricht die Basis für unseren Wohlstand in Deutschland zusammen. “


Eine Kontaktsperre zu Russland hält er für falsch.


Wir haben von der Außenministerin gehört: Keine wirtschaftliche Zusammenarbeit, keine Rohstofflieferungen mehr, niemals aus Russland. Das ist überhaupt nicht meine Meinung. “



Die Vorstellung, dass dieser Krieg auf dem Schlachtfeld entschieden werden kann, ist absolut gefährlich. Die Leute müssen an den Verhandlungstisch kommen. “

aus dem Morning-Briefing des "Pioneer"


“Wir werden es bitter zu spüren bekommen” | The Pioneer



56 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen