Biden-Regierung will Militärausgaben ab jetzt verschweigen! USA tätigen 79 % des Welt-Waffenhandels

Außenministerium stellt Veröffentlichung des Berichts über Militärausgaben und Waffentransfers ein. Der Bericht wurde seit den 1960er Jahren veröffentlicht. Der letzte Bericht über globale Militärausgaben und Waffenhandel (World Military Expenditures and Arms Transfers - WMEAT) 2021 deckte einen 11-Jahres-Zeitraum von 2009 bis 2019 ab und stellte fest, dass die USA mit Abstand der größte Waffenhändler der Welt sind. Während dieses Zeitraums wurden "79 Prozent des weltweiten Waffenhandels nach Wert von den Vereinigten Staaten geliefert."




von Dave DeCamp

Das US-Außenministerium kündigte im August an, dass es die Berichte über die weltweiten Militärausgaben und Waffentransfers (World Military Expenditures and Arms Transfers - WMEAT), die von der US-Regierung seit den 1960er Jahren veröffentlicht wurden, nicht mehr veröffentlichen wird.


In den WMEAT-Berichten werden die weltweiten Militärausgaben der USA, Waffentransfers und damit verbundene Daten für jedes Land der Welt aufgeführt. Der National Defense Authorization Act (NDAA) von 2022 enthielt eine Änderung, die eine Bestimmung aus dem Jahr 1994 aufhob, nach der das Außenministerium jedes Jahr einen WMEAT-Bericht veröffentlichen musste.


"Abschnitt 5114(b)(4) des National Defense Authorization Act for Fiscal Year 2022 hob die gesetzliche Bestimmung von 1994 auf, die das Außenministerium verpflichtete, jedes Jahr eine Ausgabe des WMEAT zu veröffentlichen. In Übereinstimmung mit dieser Aufhebung wird das Außenministerium die Erstellung und Veröffentlichung des WMEAT einstellen", so das Außenministerium auf seiner Website.


Das Außenministerium erklärte, dass der 2021 veröffentlichte Bericht die "letzte Ausgabe" des WMEAT sei. Der WMEAT 2021 deckte einen 11-Jahres-Zeitraum von 2009 bis 2019 ab und stellte fest, dass die USA mit Abstand der größte Waffenhändler der Welt sind. Während dieses Zeitraums wurden "79 Prozent des weltweiten Waffenhandels nach Wert von den Vereinigten Staaten geliefert."


Die Einstellung der WMEAT-Berichte, die die Transparenz der US-Regierung einschränkt, kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die USA Waffen im Wert von Milliarden von Dollar in die Ukraine liefern, und zwar praktisch ohne Aufsicht. Seit dem Einmarsch Russlands am 24. Februar haben die USA Kiew Waffen im Wert von 15,1 Milliarden Dollar zugesagt.


Übersetzt aus: State Department Stops Publishing Military Expenditures, Arms Transfer Report - News From Antiwar.com


16 Ansichten0 Kommentare