top of page

Biden baut Trumps Grenzbefestigungen weiter: Mexicos Präsident: Nur Fluchtgründe beseitigen hilft!

Der Standard, 6.10.2023:Washington – Die US-Regierung will angesichts einer Zunahme illegaler Einreisen neue Barrieren an der Grenze zu Mexiko errichten – eine politische Kehrtwende des demokratischen Präsidenten Joe Biden. Bei seinem Amtsantritt im Jänner 2021 hatte er nämlich den von seinem Vorgänger Donald Trump vorangetriebenen Bau einer Grenzmauer zu Mexiko gestoppt. Im Wahlkampf hatte Biden versprochen, er werde "nicht einen weiteren Meter Mauer" bauen lassen.





Kritik aus Mexiko

Trump reagierte mit Häme. Biden beweise damit, "dass ich recht hatte, als ich 560 Meilen (...) nagelneue, wunderschöne Grenzmauer errichtet habe", schrieb der Republikaner, der bei der Präsidentschaftswahl 2024 erneut antreten will. Biden müsse sich bei ihm und der US-Bevölkerung wegen der Einreise von Millionen "illegalen Immigranten" entschuldigen.

Scharfe Kritik kam inzwischen vom mexikanischen Präsidenten Andrés Manuel López Obrador. Die Genehmigung zum Bau neuer Grenzbarrieren sei ein "Rückschritt, weil das nicht das Problem löst", sagte er bei seiner täglichen Pressekonferenz. Es müssten die Wurzeln der Migration angegangen werden.

10 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page