Als Muslime nicht vom Koran, sondern aus den USA mit Rambo-Filmen für Gewalt begeistert wurden

Im Abspann von "Rambo 3" - einem Film der Gewalt, Töten und Zerstören preist - erscheint dieses Bild: Dieser Film ist den tapferen islamistischen Kämpfern in Afghanistan gewidmet. Eine führender von ihnen war Osama Bin Laden.



Im Abspann von Rambo 3 - einem Film der Gewalt, Töten und Zerstören preist - erscheint dieses Bild: Dieser Film ist den tapferen islamistischen Kämpfern in Afghanistan gewidmet. Eine führender von ihnen war Osama Bin Laden.


Wir wissen nicht, wie viele junge Leute sie damit für Gewalt und Krieg begeistert haben. Wieviel er dazu beigetragen hat, radikale Islamisten in dem Land, in den der Wahabismus nicht vorhanden war, an die Macht zu bringen, wissen wir auch nicht, er schuf jedenfalls eine Struktur und ein ideologische Fundament dafür


Erst als sich diese von den USA mit den Regierungen Saudi-Arabiens und Pakistans gezüchtete und finanzierte Gewalt dann gegen sie gedreht hatte, änderten sie das Ende des Films: Seither sehen wir folgendes Bild, das immer noch alle Interpretationen ermöglicht: Dieser Film ist den tapferen, heroischen Menschen in Afghanistan gewidmet.

Eine Jahre später bombardierten die Amerikaner diese "tapferen" Afghanen und führten gegen sie den längsten Krieg ihrer Geschichte,


Hier traf der einflussreiche US-Politikberater Osama Bin Laden in Afghanistan:




80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen