top of page

Ein historisch-traumatischer Tag: Al Nakba (die Katastrophe) - 75 Jahre ethnische Säuberung

Soeben haben wir ein ausführliches Gespräch, welches ich aus Anlass der 75. Jahrestages der Al Nakba ("die Katastrophe") mit dem palästinensischen Botschafter in Wien, Salah Abdel-Shafi, geführt habe, veröffentlicht. Er betont, dass die Vertreibung von über 750.000 Palästinenser*innen aus ihrer Heimat und die Zerstörung von mehr als 500 Siedlungen infolge der Gründung des Staates Israel am 14.5.1948 keine einmalige gewalttätige Entgleisung war, sondern Ausdruck der Ablehnung der Existenz eines eigenständigen palästinensischen Volkes war und ist. Der Zionismus war bereits lange vor der Gründung des jüdischen Staates ein kolonialistisches Projekt, welches einfach keinen Platz für die - völkerrechtlich unbestrittenen - Ansprüche eines zweiten Volkes vorgesehen hat. Die bis heute anhaltende rücksichtslose und illegale Siedlungspolitik steht daher der Realisierung der von der UNO vorgeschlagenen Zweistaatenlösung diametral entgegen. Diese Ansprüche werden übrigens neuerlich von Vertretern der neuen israelischen Regierung ganz offen - ohne massive internationale Proteste - vertreten, wie es der Finanzminister Bezalel Smotrich erst jüngst wieder bei einer Ansprache in Paris getan hat. Seiner Überzeugung nach wird Israel freiwillig niemals die Zweistaatenlösung akzeptieren, dazu werde es eines massiven Druckes der internationalen Staatengemeinschaft bedürfen, betonte Abdel-Shafi. Er stellte auch unmissverständlich fest, dass Israel als Besatzungsmacht eindeutig der Aggressor sei und das palästinensische Volk daher auf jeden Fall das Recht auf Widerstand habe. Der palästinensische Botschafter kritisiert auch vehement die Haltung Europas und Österreichs. Die EU-Kommissionspräsidentin habe in ihrer Ansprache anlässlich des israelischen Gründungstages die Existenz des palästinensischen Volkes und dessen völkerrechtliche Ansprüche nicht mit einem Wort erwähnt. Dies sei eine bewusste Verleugnung historischer Tatsachen, die einfach nicht hinzunehmen sei. Auch die seit einigen Jahren radikal veränderte Haltung der österreichischen Bundesregierung zum israelisch-palästinensischen Konflikt, wie sie z.B. bei der höchst umstrittenen Beflaggung österreichischer Regierungsgebäude im Mai 2021 zum Ausdruck gekommen ist, stellt eine völlige Verkehrung historischer Tatsachen dar und sei absolut inakzeptabel. Diese stehe seiner Ansicht nach auch im krassen Gegensatz zur immer wieder betonten österreichischen Neutralität, wie sie in den 70er und 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts von Bundeskanzler Bruno Kreisky definiert worden ist. Das Palästinensische Volk werde niemals auf seine völkerrechtlich fundierten Ansprüche auf einen eigenen Staaten verzichten und hofft - ähnlich wie auch die immer stärker werdende internationale Solidarität mit dem südafrikanischen Volk letztlich das Apartheidsystem zum Fall gebracht hat - auf die Unterstützung der Völker der Welt. Ein wichtiges und eindringliches Gespräch zu einem der ältesten ungelösten Probleme der Gegenwartsgeschichte. Ich möchte bei dieser Gelegenheit auf einige aktuelle Publikationen hinweisen: Avi Shlaim: Kritische Überlegungen zu Israel https://www.economist.com/by-invitati... Muriel Asseburg: 75 Jahre Nakba https://www.swp-berlin.org/publicatio... Annette Groth: 75 Jahre Vertreibung https://www.manova.news/artikel/75-ja... Abschließend darf ich noch auf das von mir 2017 bei Promedia herausgebrachte Buch "Palästina - Hundert Jahre leere Versprechungen" verweisen, in dem eine Reihe durchaus nach wie vor aktueller Beiträge enthalten ist. Abonnieren sie unseren Newsletter um nichts zu verpassen! E-Mail Newsletter abonnieren: https://international.or.at/anmelden/ Wir freuen uns über ihre Kommentare und ein Abo unseres Kanals! Für den Inhalt verantwortlich: International - Zeitschrift für internationale Politik Weitere Informationen finden sie auf der Webseite: https://international.or.at Kostenloses Probeheft: https://international.or.at/abo-beste... Abo abschließen: https://international.or.at/abo-beste... E-Mail Newsletter abonnieren: https://international.or.at/anmelden/ International auf Facebook: https://www.facebook.com/internationa... Produziert von benkas-design: https://benkas-design.at Tags: #alnakba#palestine#israel#internationalZeitschrift



2 Ansichten0 Kommentare

Komentarze


bottom of page